What timelords read in their spare time

Du bist ein uralter Zeitreisender mit zwei Herzen, einem Schiff, das dich an beinahe jeden Punkt in Raum und Zeit bringen kann, du sprichst alle möglichen Sprachen und bist mit den größten Genies der Geschichte befreundet. Du rettest in regelmäßigen Abständen das Universum. Hand aufs Herz: Hin und wieder benötigst du etwas Auszeit. Was liest du dann? Erraten:

© Jörg Vogeltanz

© Jörg Vogeltanz

Bestätigen kann das auch Robert Preis mit seiner neuesten Rezension auf LovelyBooks, die da lautet:

Richtig stark

Mit “Zauber und Fluch”, dem dritten Band der Visionarium-Reihe ist den Schöpfern Bernhard Reicher und Doc Nachtstrom wirklich etwas Großartiges gelungen. Damit da keine falschen romantischen Hoffnungen aufkommen es könnte sich um Prinzessinnen-Fantasy handeln, steigt das Heft gleich mit Graham Masterton ein. Die Geschichte vom Mädchen, das sich die Augen seiner Umgebung angelt, ließ mich kaum einschlafen.
In dieser Tonart ging es weiter, düster und bedrohlich.
Sehr fein diesmal die London-Expertise von Reicher selbst. Da finden sich neben netten Anekdoten vor allem zahlreiche wirklich interessante Buchtipps.
Unter den Interviews stach besonders jenes mit Karlheinz Schlögl, Geschäftsführer des Golkonda-Verlags, hervor.
Überhaupt wird es zunehmend zur Stärke des Hefts, dass man nicht nur Geschichten serviert bekommt, sondern auch mit Infos zur Branche gefüttert wird. Ganz abgesehen von der feinen optischen Auflösung (diesmal gestärkt durch Illustrationen von Benny Pamp, Jörg Vogeltanz und Martin Amschl), die aus der Visionarium-Reihe schon eine nette Sammlung im Regal macht.

visionarium 3 auf lovelybooks

Verlosung: 3 Exemplare von ORLAC’S HÄNDE zu gewinnen!

In VISIONARIUM 3 besprechen wir gemeinsam mit Thomas Ballhausen vom Filmarchiv Austria die neu erschienene Edition des österreichischen Stummfilmklassikers „Orlac’s Hände“ von 1925 – und exklusiv für unsere Leser gibt es auch 3 Exemplare (DVD + Monographie) davon zu gewinnen!

Verlosung Orlac's Hände

Ein Klassiker des österreichischen Stummfilms, ein restaurierter Schatz des Horrorgenres: Versehen mit zwei alternativen Musikspuren wird mit dieser Edition das Meisterwerk des CALIGARI-Regisseurs Wiene in restaurierter, integraler Form endlich wieder zugänglich. Ergänzt um eine monografische Studie, die auch zahlreiche historische Quellen beinhaltet, ist nun erstmals ein vollständiger Blick auf diese einzigartige Literaturverfilmung möglich.

Das Gewinnspiel:

  • Wie lautet das letzte Wort in Graham Mastertons Kurzgeschichte „Betrachter“ in VISIONARIUM 3?
  • Die richtige Antwort – unbedingt inkl. Postadresse – und dem Betreff „Gewinnspiel“ bitte an: visionarium@gmx.at
  • Einsendeschluß ist der 30. September 2014.

Die Gewinner werden unter allen Einsendungen ermittelt und persönlich angeschrieben sowie auf Facebook und hier auf unserer Homepage bekanntgegeben. DVD und Begleitbuch werden per Post an sie versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

VISIONARIUM Ausgabe 3 ab sofort erhältlich!

Liebe Leser und Fans!

Mit Freude darf ich Euch wiederum unsere brandneue VISIONARIUM-Ausgabe ans Herz legen – diesmal mit besonders großer Freude, denn wir haben uns wieder sehr bemüht, das von uns und Euch geschätzte Niveau so hoch wie möglich zu halten. Und wie soll ich sagen … wäre eine exklusive Story von Meister Graham Masterton nach Eurem Geschmack? Na dann nichts wie ran und die aktuelle Ausgabe kaufen, denn wir haben eine! Betrachter, so der Titel, ist bis jetzt noch nie erschienen und wurde exklusiv für diese Ausgabe von Masterton ausgewählt und von unserem Chefredakteur Bernhard Reicher übersetzt.

Natürlich ist das nicht das einzige Highlight – weitere ausgezeichnete Stories werden ergänzt durch eine ausführliche Rezension des kürzlich in neu restaurierter Fassung erschienenen österreichischen Stummfilm-Klassikers „Orlac’s Hände“ von Caligari-Regisseur Robert Wiene; maßgeblich beteiligt war dabei der Schriftsteller, Film- und Literaturwissenschaftler Thomas Ballhausen – und wir haben ihn zum Interview geladen. Ebenso wie Karlheinz Schlögl übrigens, einen der Chefs des wirklich ausgezeichneten Golkonda Verlags aus Berlin, der für VISIONARIUM ganz exklusive Einblicke in das erlauchte Verlagsprogramm gibt.

Und: Weil London für uns ja tatsächlich „magisch“ ist, hat unser Chefredakteur, ein leidenschaftlicher Anglophiler, einen seiner beliebten Reports verfasst, UND zusätzlich noch den Shooting Star der britischen Urban Fantasy, Mike Shevdon, zum Austausch gebeten.

Wir haben also wieder alles gegeben und hoffen, Euch auch diesesmal wieder Freude zu bereiten. Das Cover von unserem Lieblingskünstler Jörg Vogeltanz ist übrigens wieder ein ganz besonderes Highlight.

Euer Herausgeber,

Dr. Nachtstrom

Visionarium 3 – Zauber und Fluch könnt hier hier als Ebook, und hier als gedruckte Ausgabe bestellen!