VISIONARIUM Ausgabe 6 erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Ich könnte jetzt natürlich wieder davon anfangen, daß diese Ausgabe von VISIONARIUM die Beste ist, die wir jemals zusammengestellt haben. Allerdings, obwohl dieses auch meine ehrliche, innere Überzeugung ist, verkneife ich mir solche Lobhudelei und erzähle euch einfach, was unser brandneues Magazin zu bieten hat.

Zum Beispiel: Justin Isis, ein in Tokyo lebender Brite – den haben wir über die Vermittlung eines schon in in unserem Magazin publizierten Autors, Ralph Doege entdeckt. Und sind dabei auf sprichwörtliches Gold gestoßen: Über seine erste Sammlung von Kurzgeschichten „I Wonder What Human Flesh Tastes Like“ hat niemand geringerer als „True Detective“-Inspiration und einziger wahrer literarischer Lovecraft-Nachfahre Thomas Ligotti geschrieben: „A disarmingly masterful first collection of stories – admirably captivating narratives„. Wenn man die von uns exklusiv übersetzte Geschichte „Das Zerstören heiliger Gegenstände mit Hilfe von Sexualsekreten“ liest, wird man Ligottis Komplimente verstehen; eine solche Mischung von erlesenen Scheußlichkeiten, die gleichzeitig einen unglaublich faszinierenden Abgrund voll schwarzer Philosophie aufbrechen, haben selbst wir noch niemals so gelesen (und glaubt uns, wir sind, was Weird Fiction anbelangt, recht wählerisch).

Eine wunderbare Mischung aus Cyberpunk und traumähnlicher Fantasy bietet uns auch die Story „Scream Angel“ des einflußreichen kanadischen Autors Douglas Smith. Auch Smith (wie Justin Isis) wurde exklusiv für den deutschsprachigen Markt von unserem Chefredakteur Bernhard Reicher übersetzt; ich gestatte mir die Anmerkung, was sich da für ein unerwartetes Talent aufgetan hat, denn Bernhard meistert die schwierigsten Genreausdrücke (die im Cyberpunk zum guten Ton gehören sozusagen) mit Leichtigkeit und führt sie mit behutsamer Poesie in unseren Sprachgebrauch über.

Außerdem ist es uns gelungen, eine richtige „lebende Legende“ zu verpflichten: Johann Peterka ist der Illustrator, der sozusagen fast die gesamte deutsche Herausgabe von fantastischen Geschichten in allen großen Verlagen seit jeher mit seinen genialen Werken veredelt. Sein besonderes Steckenpferd war immer H. P. Lovecraft und so dürfen wir euch in dieser Ausgabe von VISIONARIUM eine von Lovecrafts besten Stories, „Die Musik des Erich Zann“ als exklusive Graphic Novel präsentieren.

Weiters: Eine stimmungsvolle Kurzgeschichte von Sascha Lützeler, tolle Illustrationen der Künstler Wilhelm Steiner und Delaine NEO Gilma; Bernhard und meine Wenigkeit informieren euch zu einem nicht ganz neuen, aber derzeit besonders populären Literaturtrend namens „Godpunk“ –  und last but not least das grandiose Cover von Jörg Vogeltanz machen die neue Ausgabe von VISIONARIUM zu einer der besten, die wir je hatten. So, jetzt hab ich es doch noch gesagt!

Es grüßt euch wie immer herzlichst der Herausgeber,

Dr. Nachtstrom

Visionarium Ausgabe 6 gibt es hier als Print und hier für den Kindle zu kaufen!

UMSCHLAG_6_72dpi

Advertisements

Erstes VISIONARIUM-Brevier „Reisen in die Anderswelt“ erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Lange Zeit habt Ihr nichts mehr von uns gehört – das liegt daran, daß wir uns hingebungsvoll einem großen Projekt gewidmet haben, genauer gesagt, einer ganz neuen Schiene unseres Magazins: Mit dem VISIONARIUM-Brevier präsentieren wir nun eine Reihe, in der wir uns mit speziellen Fachartikeln bestimmten Bereichen der Phantastik nähern. Den Anfang macht die Anderswelt. Es ist ja schon auffällig, wie häufig man die Spuren des Übernatürlichen im Werk vieler Schriftsteller dieses Genres findet, die sich auch persönlich ernsthaft damit beschäftig(t)en. Diesen Spuren sind wir nachgegangen!

Über ein halbes Jahr haben wir damit verbracht, beinahe vergessene Biographien ans Licht zu bringen und obskure Texte zu studieren, Kontakte zu knüpfen und eigene Versuche anzustellen. Das Ergebnis unserer nicht immer gefahrlosen Recherchen findet sich hiermit in Form von Interviews, Essays, Rezensionen, Porträts und Reportagen im bisher dicksten Heft des VISIONARIUM-Universums. Unser Weg führt von der grotesken Welt der Hellseher und Spiritisten der Zwischenkriegszeit bis zu modernen Trance-Techniken, von der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen in der Antike bis zur PSI-Spionage. Ihr werdet von Séancen lesen, von Experimenten mit dem Ouija-Brett, von außerkörperlichen Erfahrungen und luziden Träumen, von Rückführungen in Hypnose und psychotischen Zuständen, von schamanischer Ekstase und Kontakt mit Vodou-Geistern. Und das ist noch längst nicht alles!

Dieses Pensum war mit dem bisherigen Redaktions-Team nicht mehr zu bewältigen; es kam also wie gerufen, daß mit Rudolf Stark nun auch ein neuer Mitstreiter zu uns gestoßen ist. Und natürlich tragen sowohl das sorgfältige Lektorat von Juliane Ehgartner als auch die wunderschöne Covergestaltung von Jörg Vogeltanz einen wesentlichen Teil zu diesem Vademecum bei, das für all jene unter Euch geschrieben wurde, denen die Fiktion noch nicht genug ist. Ihr bekommt es hier für den Kindle und hier als Print-Version. Herausgeber Dr. Nachtstrom und ich wünschen Euch damit viel Freude und Inspiration!

Bernhard Reicher, Chefredakteur

brevier1_72dpi