Illustratoren

Martin Amschl

martin amschl forvisionarium_72dpi

1969 in Graz geboren, widmet sich Martin Amschl seit seiner Jugend den Abgründen der menschlichen Seele. Alles Obskure, Wahnhafte, Manische und Paranormale ist von Interesse. Einst als max.schmal künstlerisch tätig, lebt und arbeitet er heute als Tätowierer in Landshut (Bayern).

http://www.facebook.com/soul.shelter.tattoo

Erik R. Andara

Erik R. Andara_72dpi

Erik R. Andara wurde 1977 in Krems an der Donau geboren und widmete sich fast unmittelbar danach dem Erzählen von Geschichten in Wort und Bild. Prinzipiell ist jedes Genre für ihn interessant, aber interessanter wird es immer durch einen Schuss Phantastik. Gemälde, Comics, Märchen, Groschenromane, Romane, Kurzgeschichten, etc. Alles, was zum Gestalten von Geschichten genutzt werden kann, sollte, wenn es nach ihm geht, auch bestmöglich genutzt werden. Aktuelle Arbeiten:

Tanja Aranovych

tanja aranovych 1_small

Die junge, selbständige Illustratorin wurde in der Sowjetunion (der Ukraine) geboren, ist in Deutschland aufgewachsen und diplomierte in Österreich zur Mag. art. in Bühnen- und Kostümgestaltung. Sie lebt in Graz.

Ihr Wissen und Können in Sachen Illustrationen, Kunst und Gestaltung hat sie ihrem Großvater, zahlreichen Privatstunden bei russischen, ukrainischen und deutschen Künstlern, ihrem Studium (vor allem Prof. Schavernoch) sowie den zahlreichen Bekanntschaften und Begegnungen mit anderen Kreativen zu verdanken.

http://www.tanjaaranovych.com/

Daniela Barbist

Daniela Barbist_72dpi

Die junge Hobby-Künstlerin studiert und lebt in Graz. Neben anderen Projekten malt, illustriert und schreibt sie; ihre Facebook-Seite gibt Einblick in ihre Arbeit. Zur Zeit arbeitet sie gerade daran, ihre Werke einem größeren Publikum präsentieren zu können.

http://www.facebook.com/BousArtWorks

Juliane Brantner

juliane ehgartner_sw

Wäre Juliane Brantner eine Superheldin, wären ihre Waffen wohl der Duden der Wahrheit und der silberne Rotstift. Als unsere Lektorin ist sie es gewohnt, Texte zu zerpflücken und neu zu arrangieren. Doch sie hat noch eine zweite geheime Identität, in der Zerpflücken und Arrangieren eine große Rolle spielen: In Ermangelung des feinmotorischen Talents für die Zeichenkunst begann sie im Alter von 15 Jahren mit dem Gestalten von Collagen und lebt seither ihre visuelle Kreativität auf diese Art aus. Mit ihrer ersten veröffentlichten Arbeit bringt sie auch die erste Collage ins Magazin.

Simone Carneiro

simone_carneiro_72dpi

Gewohnte Abläufe prägen den Alltag, ein Wohlgefühl entsteht, wenn Erwartungen sich erfüllen – umso irritierender sind Momente, wenn Muster brechen. Ein Szenario, welches als Schreck verbucht werden oder im Gegenteil kreatives Potential freisetzen kann, da Gewohntes und Muster in diesem Moment hinterfragt werden können und Fehlerhaftes als Resultat von Zufällen Ausgang für Neues sein kann. Simone Carneiro ist eine Cross-Media Künstlerin, österreichisch-brasilianischer Herkunft. Nach ihrem Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Wien, machte sie eine Residency im Experimental Television Centre in New York, auf die weitere folgten. Zu den Ausstellungsorten ihrer Arbeiten zählen der öffentliche Raum (Museumsquartier Wien), ein Theater (Brasilianisches National Theater), Galerien und Museen (Tate Liverpool und Künstlerhaus), sowie Festivals (Soundframe). Derzeit ist sie Artist-in-Residence im Seelab Aspern Stadt, Wien. Ihre Arbeiten sind so vielfältig wie die zahlreichen Medien, der sich sich bedient. Wiederkehrende Momente in ihrem Werk sind sozial-politische Anliegen, das Erkennen und Brechen von Mustern sowie Kooperationen mit anderen Künstlern.

Orryelle Defenestrate-Bascule

odred_sw_72dpi

Orryelle Defenestrate-Bascule ist ein esoterischer Künstler, der sich in vielen Medien ausdrückt, darunter Malen, Schreiben, Bildhauen, Klang und Performance. Seine „Tela Quadrivium“-Serie, bestehend aus vier alchemistischen Büchern, wurde bei Fulgur Limited veröffentlicht (der letzte Band, „Distillatio“, erschien im Juni 2015); sein Textbuch „Time Fate and Spider Magic“ bei Avalonia Books (UK) und „The Book of Kaos Tarot“ bei iNSPiRALink.Multimedia Press. Er ist Autor und Regisseur der australischen Metamorphic Ritual Theatre Company, die viele große Original-Produktionen basierend auf diversen alten Mythen in Szene gesetzt (und aktualisiert / mutiert) hat. Häufig performt und stellt er international aus. Als Teil der Vorhut des gegenwärtigen Wiederauflebens esoterischer Künste im Spannungsfeld zwischen dem Konzeptuellen und dem Ästhetischen beschäftigt sich sein Werk mit der Verbindung des Unbewußten und Bewußten unter Zuhilfenahme magischer und mythischer Symbole und Archetypen.

Delaine NEO Gilma

NEObw_100dpi

Delaine Gilma, Jahrgang 1977, arbeitet nach einem 20-jährigen Werdegang als Graffiti-Künstler und Illustrator heute in Zürich als Tätowierer.

http://www.facebook.com/neotattoos

Richard Griletz

Richard Griletz_72dpi

Richard Griletz betrat mit 13 Jahren zum ersten Mal eine Dunkelkammer. Das Interesse für Menschen und Gesellschaft führte ihn jedoch zunächst zur Soziologie und über diesen Umweg wieder zurück zur Fotografie. Das Soziale und Dokumentarische blieben ihm dabei als fotografische Sujets erhalten. Ausgestellt hat er an der TU Graz und am Grazer „Lendwirbel“. Er lebt als Soziologe und freischaffender Fotograf in Graz.

www.flickr.com/photos/rigri
www.facebook.com/richard.griletz.photography

Timo Grubing

timogrubing_sw_72dpi

Seit seinem Design-Diplom an der FH Münster verdient der in Bochum im Ruhrgebiet lebende Illustrator sein tägliches Brot vor allem mit dem fröhlichen Bebildern von Kinder- und Jugendliteratur, Schulbüchern und Spielen. Deswegen freut er sich immer mal wieder über einen Sprung auf die dunkle Seite der Macht, um sich unabhängig vom Alter des Betrachters austoben zu können.

http://www.timogrubing.de/

Susanne Hassler

HasslerSusanne-1

Nach ihrem Studium an der Vancouver Film School und Focal Point Fotografie Schule in Kanada, kehrte Susanne Hassler zurück nach Österreich und arbeitet nun hauptberuflich als Fotografin in Graz. Seit frühester Kindheit entdeckte sie auch die Bildnerischen Künste für sich, was sie zu einem Allrounder werden hat lassen. Fotografin, Kamerafrau, Künstlerin. Einfach gesagt: „Licht-Liebhaberin“.

http://susannehassler.com/

Suna Jones

suna jones

Geboren zu Samhain 1990, gilt ihr leidenschaftliches Interesse nicht nur den Implikationen des Mystischen und Unheimlichen. Sie studiert Psychologie, malt, singt und schreibt, wann immer sie die Muse küßt und pflegt eine lebenslange Haßliebe zu Paradoxa. Außerdem schaukelt sie gern.e Haßliebe zu Paradoxa. Außerdem schaukelt sie gern.

Anna-Maria Jung

selfportrait_amjung_72dpi

Anna-Maria Jung ist ein Full-Time-Nerd aus Graz. Sie hat schon mehrere Comics publiziert, und man kennt sie für ihre T-Shirt-Designs, auf denen es von Monstern, Ninjas und anderem Schabernack wimmelt. Ihre Webseite: www.annamariajung.com

Dominika Kalcher

dominika02 72dpi

Dominika wurde 1975 in St. Blasen in der Steiermark geboren. Sie zeichnet, seit sie denken kann. Diese Leidenschaft wurde viel später erst zu ihrem Beruf. Zuvor war sie selbständige Musikmanagerin, Restaurateurin und Innenarchitektin, studierte Philosophie und macht sich Gedanken über Politik, Gesellschaft und befreite Liebe. 2009 wurde sie als Grafikerin und Illustratorin in Graz selbstständig und zeichnet, was das Zeug hält.

http://www.kado.co.at/

Arkis Krayl

arkis krayl

Maler und Zeichner des Phantastischen Realismus, Visionär und Okkult-Künstler. Wohnt in einem kleinen malerischen Dorf zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb. Hat sich auf altmeisterliche Maltechnik und graphische Handzeichnungen spezialisiert, die er mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Ansonsten beschäftigt er sich auch mit großer Begeisterung mit Lyrik, phantastisch-okkulter Literatur, Kunst, Mystik und integraler Philosophie. Seine Website ist www.art-of-arkis.com

Rafael Maleki

rafael-maleki_72dpi

Rafael ist 1996 geboren und studiert zur Zeit Psychologie in Graz. Besonders die unergründlichen Funktionsweisen der (eigenen) Kognition interessieren ihn. In seiner Freizeit umgibt er sich gerne mit Musik und spielt so oft und exzessiv wie möglich seine Telecaster und E-Bass. Außerdem greift er hin und wieder zum Zeichenstift oder schießt Fotos mit der alten Spiegelreflexkamera seines Vaters.

Ernst Miesgang

portrait_ernst_miesgang_small

Ernst Miesgang wurde 1980 in Linz geboren. Nach einem Kommunikationswissenschaftsstudim in Salzburg verdingte er sich einige Jahre als Medientechniker für verschiedene Film- und Videoproduktionsfirmen in Wien. Total gefrustet vom Job entschloss er sich dazu, Kunst und Fotografie an der Akademie der bildenden Künste Wien zu studieren. Wie sich herausstellte, war das eine sehr glückliche Entscheidung. Seit zwei Jahren arbeitet er nun als freischaffender Künstler an zahlreichen Projekten. Gelegenheit, seinen Hang zur Phantastik auszuleben, bietet ihm seine Bilderserie „The Delusions of Friend Five“. In seinen Bildern nisten Traumgespinste aus längst vergangenen Zeiten und verborgenen Dimensionen. Sie laden ein auf eine Reise in eine seltsame Welt, die der unseren ähnlich scheint, aber doch ganz anders ist. Der Link zum Projekt lautet delusions.at.

Außerdem beschäftigt er sich mit experimenteller Fotografie, baut phantastisch-anatomische Modelle und collagiert großformatig. Eine Auswahl an Arbeiten ist auf www.ernstmiesgang.com einsehbar.

Nils Möllers

nils-moellers_96dpi

Nils Möllers, besser bekannt als „Fuchs“ (die Kurzform von „Frater Fuchs lächelt viel 12.3“) ist seit 2008 Mitglied einer okkulten Ordensgemeinschaft, dem Magischen Pakt der Illuminaten von Thanateros, kurz „IOT“. Nachdem er schon im frühen Kindesalter Erlebnisse hatte, die ihm die moderne Wissenschaft nicht hinreichend erklären konnte, machte er sich auf die Suche nach alternativen Antworten und wurde fündig, als er sich näher mit dem beschäftigte, was viele nur für abergläubischen Unsinn halten: Die Kunst, bzw. das Handwerk der Magie.

Seit ein paar Jahren ist er nicht nur in seiner Freizeit Magier, sondern auch beruflich: Auf seiner Homepage „XIQUAL“ (zu deutsch: „Erscheine!“) bietet er magische Dienstleistungen und Workshops an. Neben seiner magischen Tätigkeit ist er auch künstlerisch aktiv: Er malt und zeichnet (teilweise auch Illustrationen für Bücher), entwirft Logos und Tattoos, ist ausgebildeter Goldschmied und fertigt hin und wieder auch Objekte aus Holz, Stein oder Knochen an. Einige Beispiele seiner künstlerischen Arbeit kann man auf der Homepage begutachten:

http://xiqual.de

Benny Pamp

Benny Pamp_96dpi

Geboren 1990 in Essen. Widmet sich seit Kindheitstagen der Verhaltensforschung. Dank seiner geschulten Empathie kann er seine Interessen umso besser verfolgen. Die Kunst nutzt er unter anderem als eine erweiterte Kommunikationsform, um Unbeschreibliches beschreibbar zu machen. So gelingt es ihm, empathische Eindrücke, Charakteristika und Gedanken von jeder realen oder fiktiven Person authentisch darzustellen. Auf seinem Facebook-Account „Harry Bernstein“ können einige seiner Projekte betrachtet werden.

http://www.facebook.com/harry.bernstein.73

Johann Peterka

Johann Peterka 72 dpi

Der Wiener Illustrator fing in den 1970er-Jahren an, für Fanzines zu zeichnen. Später arbeitete er vor allem für führende deutsche Genre-Verlage; mittlerweile hat in er über 30 Jahren mehr als 60 Bücher illustriert, darunter viele Klassiker der SF- und Fantasy-Literatur in deutschen Übersetzungen, und fertigte Beiträge für das Phantastik-Magazin Cthulhu Libria an. Er bezeichnet seinen Stil als eine Mischung aus Rembrandt und Micky Maus. Aktuell arbeitet er an weiteren Buchillustrationen und Graphic Novels.

http://johannpeterka.bplaced.net/index.html

Stefan Schoeller

Druck

Der Doctor iurisprudentiae und seit 2000 selbstständige Rechtsanwalt wurde 1965 in Graz geboren und begann nur unwesentlich später damit, zu zeichnen und zu malen. Als Schüler und Student verdiente er beim Illustrieren für Unternehmen und Werbeagenturen bereits ein so gutes Zubrot, dass er es seinen Eltern lieber verschwieg, um die finanzielle Ausbildungsunterstützung nicht zu gefährden. Ein durch bürokratische Hürden erschwerter Auftrag für das Verkehrsministerium stellte sich im Alter von 20 Jahren als Karriereweiche heraus, denn von da an befand Stefan Schoeller das Rechtswesen als wesentlich kreativere und unabhängigere Berufsschiene als das Illustrieren. Die Verbindung zum Künstlerischen blieb ihm in seiner Spezialisierung auf Copyright und Markenrechte. Während er sich in seiner Jugend mit den klassischen Comics seiner Generation (von Superman bis Asterix und Isnogud) und Perry-Rhodan-Heften beschäftigte, ist Stefan Schoeller heute ein Liebhaber von Chuck Palahniuk oder Phillip Kerr und liest gerne die Werke des Grazer Journalisten und Kriminalreporters Hans Breitegger.

Wilhelm Steiner

04_portrait_72dpi

Umtriebiger Grafiker und Illustrator, geboren 1976 in Judenburg in der Obersteiermark. Hat sich in Wien eingenistet. Tendiert zu visuellen Ausflügen in dystopische / futuristische / fantastische Gefilde.

Portfolio: http://deaddreamer.deviantart.com

T-Shirts: http://www.designbyhumans.com/shop/Deaddreamer

Christina Strasser

christina-strasser-72dpi

Geboren 1994 im schönen und sehr kleinen Mank in Niederösterreich. Ortwein-Graz-Absolventin. Zeichnet, malt, fotografiert, illustriert – Künstlerin sozusagen. Auch: Reisende, Reitende, Texteschreiberin, Tagträumerin. Alles in Allem: die Pflanze mit Hut. Finde sie auf Flickr und Facebook oder folge diesem Link:

http://cargocollective.com/pflanzemithut

Matthias Töpfer

MatthiasToepfer_Visionarium

Matthias Töpfer ist 1957 in Berlin geboren, in Bayern aufgewachsen und lebt im Osten Münchens. Seit seinem Studium als Kommunikationsdesigner ist er freiberuflich tätig. Sein Fachgebiet sind illustrative Visualisationen. Hauptsächlich arbeitet er für Werbeagenturen, Verlage und mittelständische Unternehmen.

www.bilderdaemmerung.de

Mit der Belletristik fühlt sich Matthias Töpfer immer schon verbunden. Inzwischen hat er seinen ersten eigenen Roman veröffentlicht. »Der Spinswitcher« ist eine heiter-ironische Dystopie, in der die transdimensionale Technologie des Protagonisten für Aufregung in der herrschenden Klasse sorgt.

www.autor.matthias-toepfer.de

Jörg Vogeltanz

jvogeltanz_300dpi_VISIONARIUMportrait-sw

Für diese Ausgabe steuerte Jörg Vogeltanz neben seinem Cover-Design auch eine Illustration bei. Seine Arbeiten finden sich unter anderem immer wieder zum Beispiel in der Zeitschrift „Rokko’s Adventures“, in Veröffentlichungen von EVOLVER oder dem Milena Verlag. Zur Zeit arbeitet der Allround-Künstler an einer Trilogie der ersten drei Bücher seiner Comicreihe „Anger Diaries“.

http://www.vogeltanz.at

http://www.prequel.at/#!/anger-diaries

Axel Weiß

axel-weiss-foto_72dpi

Axel Weiß, geboren 1975 in Göttingen, aufgewachsen in Höxter. Studium Grafikdesign an der Hochschule für Künste Bremen und Visuelle Kommunikation an der Universität Essen. Lebt und arbeitet als Grafik- und Webdesigner im Ruhrgebiet. Zusammen mit Mirko Stauch betreibt er den Lovecraft-Podcast “Arkham Insiders” sowie den Science-Fiction-Podcast “SIGMA 2 Foxtrot”. Bloggt auf www.24Geister.de über die Welt der Geister und Gespenster. Illustrationen für das Lovecraft-Projekt “ARKHAM ANGST”. 2014 Illustrationen für das von Eric Hantsch in der Edition CL herausgegebene “Gespensterhaus in Hildesheim”. 2015 Illustrationen für John Kendrick Bangs “Alice in Dummerland” (Edition Phantasia).

http://weissweissweiss.de/index.html

Michael Wittmann

michael wittmann

Geboren 1959 in Wien, arbeitet dort in mehreren Ministerien, seit 2000 im Umweltministerium. Bekannt ist er als Innenillustrator von Perry Rhodan sowie als Zeichner von Comics und für andere Fantasy- und Science-Fiction-Serien. Begeistert sich schon seit dem frühen Teeniealter für fantastische Literatur und plazierte seine erste Zeichnungen in Fan-Zeitschriften. 1980 fragte ihn Ernst Vlcek, ob er für die Serie Mythor Illustrationen anfertigen könnte. In den folgenden Jahren arbeitete er dann an Heften und Comic-Veröffentlichungen mit. Seitdem er sein Talent auch kommerziell nutzt, wurden seine Illustrationen zu einem festen Bestandteil der Perry Rhodan-Heftserie, signiert mit “Witt” und einem Strichmännchen für “mann”, was von Vielen als „Witti“ gelesen wird. Wer möchte, wird von ihm auch im Zeichnen unterrichtet: www.zeichenkurs.at

Magdalena Wosik

Magdalena Wosik wurde 1970 geboren. Sie machte ihren Abschluß an der staatlichen Kunstuniversität in Wrocław und arbeitet im Buchdesign-Studio der Abteilung für Grafikdesign an der Fakultät für Grafik und Medienkunst. In den letzten Jahren liegt ihr Fokus auf satirischen Zeichnungen, dem Entwurf von Postern und Illustrationen für Kinderbücher. Für längere Zeit arbeitete sie auch als Zeichnerin mit Verlagshäusern in Wrocław zusammen und ist für zahlreiche Texte und Illustrationen verantwortlich.

http://www.wosik.com.pl/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s