Autoren des Sonderhefts 1

Zurück zu „Kollaborateure“

Die Autoren von

VISIONARIUM Sonderheft 1: Sündhafte Vergnügungen

Jeta A. Zhitia

Jeta A. Zhitia_72dpi

Jeta A. Zhitia, geboren 1992 in Prishtina, Kosovo, aufgewachsen in München und Deggendorf, lebt in ihrer Wahlheimat Graz, wo sie Amerikanistik/Anglistik und Philosophie studiert. Neben Kurzgeschichten widmet sie sich auch der Poesie und Malerei. Veröffentlicht wurden ihre Texte im lichtung verlag.

Karin Jirsak

jirsak

© by A. Brammer / Marli Design

Dreizehn Jahre Überlebenskampf im Suburban Wasteland (Endstand 2:1), anschließend Proteststudium der Freigeisterologie (ohne Numerus Clausus). Dank exzessiver Beschäftigung mit den Poststrukturalisten dann totale Abkehr von der sog. Realität und vollständige Hinwendung zur dunklen Phantastik – immer auf der Jagd nach dem schwarzen Kaninchen! Karin Jirsak lebt und halluziniert in Hamburg, arbeitet im Kino und bloggt neuerdings als Hurdy Gurdy Ma’am über Außenseiterkultur.

http://hurdygurdymaam.wordpress.com

John Aysa

John-Aysa_72dpi

John Aysa – seine Familie stammt aus Neuseeland – lebt und arbeitet in Wien und Graz. Er ist der Autor der inzwischen berüchtigten „Prinzessin“ Endzeit-Romane, mehrerer Erzählbände sowie, als John A. Aysa, Autor der „Chaska“-Fantasytrilogie. John ist verheiratet, Vater und online auf Twitter, Facebook, Tumblr und anderen Social-Media-Plattformen anzutreffen.

http://www.johnaysa.net/

J. H. Praßl

J.H. Praßl_72

Judith Praßl wurde am 25. August 1979 in Oberösterreich geboren.

Sie absolvierte das Diplomstudium der Philosophie an der Grazer Universität und studierte nebenher Publizistik und Kunstgeschichte. Schon im Kindesalter äußerte sich bei ihr eine besondere Freude am Umgang mit dem geschriebenen Wort, was sie recht früh dazu veranlasste, Gedichte und lyrische Texte zu verfassen. Daneben widmete sie sich intensiv dem Malen und Zeichen, beschränkte diese Leidenschaft aber im Laufe der Zeit auf das bloße Illustrieren von Textinhalten. Zusammen mit ihrem Ehemann arbeitet sie heute den Großteil ihrer Zeit an dem Fantasy-Epos „Chroniken von Chaos und Ordnung“, widmet sich gelegentlich kurzen philosophischen Abhandlungen und erwirbt sich als Teilzeitkraft im Service ihren Lebensunterhalt.

Heinz Praßl wurde am 9. Oktober 1970 in Graz geboren.

Er ist diplomierter Umweltsystemwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Physik und arbeitet heute als Teamleiter im Bereich Erneuerbare Energien. Von seinen Jugendjahren an bis zum heutigen Tag besaß und besitzt er eine starke Neigung zur Geschichte des Mittelalters und des Altertums, was sich auch in seinen Freizeitbeschäftigungen niederschlägt. Vor etwa zehn Jahren gründete er zusammen mit Kollegen einen Mittelalterverein, der sich u. a. mit historischem Fechten auseinandersetzt, und widmet sich intensiv der Lebensform und Kriegsführung des Mittelalters. Desgleichen stellte sich bei ihm im Alter von 16 Jahren eine besondere Faszination für das Fantasy-Genre ein, was ihn dazu veranlasste, eine erste Pen-&-Paper-Rollenspielgruppe ins Leben zu rufen und zu leiten. Diese besondere Leidenschaft gab ihm wenige Jahre später den Impuls, eine Geschichte auszuarbeiten, an der auch heute noch gespielt wird und die er zusammen mit seiner Ehefrau als das Fantasy-Epos „Chroniken von Chaos und Ordnung“ in die literarische Wirklichkeit transferiert.

http://chaosundordnung.com/

Thomas McSweeny

thomas mcsweeney_klein

Normalerweise findet man den Engländer versunken ins Schreiben, doch bereist er schon auch mal Europa in körperlicher und geistiger Form auf der Suche nach seiner Muse. Sie inspiriert ihn zu dunklen, poetischen, symbolgeladenen Geschichten: Er genießt es, esoterische Referenzen in seine Arbeit einfließen zu lassen, was großteils von den Menschen beeinflußt wird, die er kennenlernt. In jeder Geschichte taucht ein Charakter auf, dem er persönlich begegnet ist. Er gibt auch freimütig zu, viel zu viel Arbeit aufs Überarbeiten der Texte aufzuwenden – ein hoffnungsloser Versuch, allen von ihnen, inklusive seiner eigenen zahlreichen ‚Selbste‘, zu gefallen. Eine unmögliche Aufgabe. Dennoch: Wenn er dich trifft, stehen die Chancen gut, daß du dich in einer Geschichte wiederfindest. Früher veröffentlichte er sie via Amazon und Kobo, nun findet man seine Stories auf

http://thomasmcsweeny.com/

http://thomasmcsweeny.wordpress.com/

Zurück zu „Kollaborateure“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s