Zweites VISIONARIUM-Brevier „Mysterien der Anderswelt“ ist erschienen!

Liebe Leser, Weggefährten und befreundete Besucher wunderlicher Gefilde!

Was wäre die phantastische Literatur, insbesondere die Fantasy, ohne Magie? Um wie vieles ärmer wären unsere Geschichten, gäbe es keine Hexen und Zauberer, keine verbotenen Bücher, magischen Duelle, geheime Orden, jenseitige Bündnisse und die Suche nach den ultimativen Weisheiten aller Welten?

Wir wollen wissen, wie es um die Wechselwirkungen von Literatur und Magie steht und ergründen mit unserem VISIONARIUM-Brevier einmal mehr die Schnittstellen zwischen dem Schrifttum und der Anderswelt: Ging es in der ersten Nummer darum, Möglichkeiten des Einblicks in andere Sphären zu beschreiben, beschäftigen wir uns nun damit, was einem dort begegnen kann, sobald man sie erst einmal betreten hat. Wo manche regelrecht erschlagen werden von ihren Wesen und Erscheinungen und in die Irre geraten, treten andere in bewußten Kontakt damit und machen sich diese Phänomene zunutze – diese nennt man Magier.

Und woran denkt man, wenn man sich Zauberer vorstellt? An Gestalten in einem Tempel, umgeben von dienstbaren Geistern und geheimnisvollen Gegenständen? Gefährliches Wissen? Riten und Zaubersprüche? Alte Götter? Obskure Techniken? Flüche, Auseinandersetzungen, Kriege gar, die auf astraler Ebene ausgefochten werden? Inwiefern wirkt sich das auf die Phantastik aus, die ihrerseits wiederum okkulte Traditionen inspiriert? All dem sind wir nachgegangen – und haben mehr gefunden, als wir uns träumen lassen konnten! Oft führten uns die Recherchen der letzten Monate an unsere Grenzen (und mehr als einmal auch darüber hinaus), doch genau dort, jenseits der Komfortzone, geschieht üblicherweise eben erst das Magische.

In ausführlichen Interviews mit langjährig Praktizierenden und Angehörigen magischer Orden, eigenen Erfahrungsberichten und den Artikeln unserer kundigen Gastautoren legen wir ein Panoptikum erhellender Darstellungen, persönlicher Erlebnisse, historischer Verkettungen und aktueller Strömungen des Neopaganismus und der Magie vor, das in dieser konzentrierten Form wohl einmalig ist. Hier gibt es das zweite VISIONARIUM-Brevier für den Kindle und hier als gedruckte Version. Wir wünschen Euch viel Freude damit!

cover_72dpi-rgb

Erstes VISIONARIUM Sonderheft „Sündhafte Vergnügungen“ soeben erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Erst ein knappes Jahr ist vergangen, seit Bernhard Reicher und ich unsere erste VISIONARIUM-Ausgabe herausgebracht haben. Ein Experiment, gewiss, denn wir hatten ja keine Ahnung, ob ein Magazin im Print- und Kindle-Format, noch dazu mit einer Mischung aus Kurzgeschichten und Reportagen aus allen Winkeln und Ecken der dunklen Phantastik … ob sowas denn überhaupt eine Chance hätte. Nach diesem einen Jahr, drei regulären Ausgaben von VISIONARIUM und einer von uns betreuten Kurzgeschichten-Anthologie kann ich mit großer Freude sagen: Das Experiment ist geglückt. Dass wir damit jemals unser Dasein finanzieren könnten, steht natürlich weiterhin in den Sternen, die Absatzzahlen und Reaktionen auf die jeweiligen Produkte haben uns jedoch ordentlich überrascht. Und so können wir, abseits des Mainstreams mit all seinen Schwankungen und Strömungen, zufrieden vermelden: An einem hochqualitativen Magazin, auch, oder gerade wenn es eine „Randnische“ besetzt, besteht nachwievor allergrösstes Interesse.

An dieser Stelle möchte ich als Herausgeber meinem Freund und geistigen Weggefährten Bernhard Reicher (Chefredaktion), Juliane Ehgartner für ihr kompetentes Lektorat und Korrektorat und natürlich Jörg Vogeltanz für seine fantastische Arbeit am Cover danken. Ich danke auch den vielen Autoren und Illustratoren, die bereit waren, ihre Werke so großzügig mit uns zu teilen. Last but not least danke ich natürlich den vielen Menschen, die unser Magazin kaufen, und uns fast täglich mit frischer Motivation bestärken.

Bevor wir in ein neues Produktionsjahr gehen, wollen wir Euch noch auf unsere spezielle Weise überraschen und präsentieren mit unserem ersten Themenheft noch einen würdigen Abschluß des Jahres 2014 – unter dem Motto Sündhafte Vergnügungen erwarten euch 230 (!) prall gefüllte Seiten mit dem Besten, was wir in jeder Richtung zu bieten haben:  Ein Buch, vollgepackt mit lustvoll ungesunden Kurzgeschichten von Jeta A. Zhitia, Karin Jirsak, John Aysa, J. H. Praßl und Thomas McSweeny, illustriert von Richard Griletz, Susanne Hassler, Arkis Krayl, Tanja Aranovych und Dominika Kalcher. Außerdem präsentieren wir Interviews zu Sexualmagie und psychedelischer Selbsterfahrung, sprechen mit einem ehemaligen Fremdenlegionär über geheime Militäroperationen und erkunden sowohl die Konsequenzen des Rollenspiels als auch jene verunglückter magischer Rituale. Weiters erwartet Euch noch die Beschäftigung mit der Obsession für sprachliche Fehler, Lust und Leid des Sammelns und den Möglichkeiten technischer Kommunikation mit dem „Jenseits“.

Sex. Drogen. Gewalt. Nerdtum. Trash. Besessenheit – diese guilty pleasures werden von uns nicht schamhaft verschwiegen, sondern mit perverser Faszination abgefeiert! Also: Klickt am besten sofort auf einen der nachfolgenden Links und macht Euch oder jemandem, den Ihr überraschen wollt, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk. Ihr werdet es nicht bereuen! Kindle-Version oder Print.

Euer Herausgeber

Dr. Nachtstrom

visisond