Zweites VISIONARIUM-Brevier „Mysterien der Anderswelt“ ist erschienen!

Liebe Leser, Weggefährten und befreundete Besucher wunderlicher Gefilde!

Was wäre die phantastische Literatur, insbesondere die Fantasy, ohne Magie? Um wie vieles ärmer wären unsere Geschichten, gäbe es keine Hexen und Zauberer, keine verbotenen Bücher, magischen Duelle, geheime Orden, jenseitige Bündnisse und die Suche nach den ultimativen Weisheiten aller Welten?

Wir wollen wissen, wie es um die Wechselwirkungen von Literatur und Magie steht und ergründen mit unserem VISIONARIUM-Brevier einmal mehr die Schnittstellen zwischen dem Schrifttum und der Anderswelt: Ging es in der ersten Nummer darum, Möglichkeiten des Einblicks in andere Sphären zu beschreiben, beschäftigen wir uns nun damit, was einem dort begegnen kann, sobald man sie erst einmal betreten hat. Wo manche regelrecht erschlagen werden von ihren Wesen und Erscheinungen und in die Irre geraten, treten andere in bewußten Kontakt damit und machen sich diese Phänomene zunutze – diese nennt man Magier.

Und woran denkt man, wenn man sich Zauberer vorstellt? An Gestalten in einem Tempel, umgeben von dienstbaren Geistern und geheimnisvollen Gegenständen? Gefährliches Wissen? Riten und Zaubersprüche? Alte Götter? Obskure Techniken? Flüche, Auseinandersetzungen, Kriege gar, die auf astraler Ebene ausgefochten werden? Inwiefern wirkt sich das auf die Phantastik aus, die ihrerseits wiederum okkulte Traditionen inspiriert? All dem sind wir nachgegangen – und haben mehr gefunden, als wir uns träumen lassen konnten! Oft führten uns die Recherchen der letzten Monate an unsere Grenzen (und mehr als einmal auch darüber hinaus), doch genau dort, jenseits der Komfortzone, geschieht üblicherweise eben erst das Magische.

In ausführlichen Interviews mit langjährig Praktizierenden und Angehörigen magischer Orden, eigenen Erfahrungsberichten und den Artikeln unserer kundigen Gastautoren legen wir ein Panoptikum erhellender Darstellungen, persönlicher Erlebnisse, historischer Verkettungen und aktueller Strömungen des Neopaganismus und der Magie vor, das in dieser konzentrierten Form wohl einmalig ist. Hier gibt es das zweite VISIONARIUM-Brevier für den Kindle und hier als gedruckte Version. Wir wünschen Euch viel Freude damit!

cover_72dpi-rgb

Advertisements

Farbige Alpträume

Damit Ihr die Kurzgeschichten in VISIONARIUM besonders genießen könnt, engagieren wir jedesmal wunderbare Kreativ-Kollegen, die es schaffen, Text in Zeichnung umzuwandeln. Manchmal schicken sie uns ihre Vorlagen in Farbe, so zum Beispiel auch Timo Grubing, dessen Bild zu Scott Nicholsons „Hounds of Love“ in Ausgabe 4 noch mal so richtig gewinnt, wenn man sie im Original sieht – deshalb zeigt er sie jetzt auch nochmal auf seinem Blog. Wir schließen uns an und präsentieren die eindringlichen Farbversionen bisheriger Illustrationen:

medium_final_2

Suna Jones – zu Melchior v.·. Wahnsteins „Das Medium“ in VISIONARIUM 2: Illusion und Wirklichkeit

meine hoffnung_small

Martin Amschl – zu Philipp Schaabs „Meine Hoffnung“ in VISIONARIUM 3: Zauber und Fluch

houndsoflove_kl

Timo Grubing – zu Scott Nicholsons „Hounds of Love“ in VISIONARIUM 4: Rätsel und Wunder

JILLU

Delaine NEO Gilma – zu Justin Isis‘ „Das Zerstören heiliger Gegenstände mit Hilfe von Sexualsekreten“ in VISIONARIUM 6: Geister und Götter

NEAR_ZENNOR_c_Susa

Susanne Hassler – zu Elizabeth Hands „In der Nähe von Zennor“ in VISIONARIUM 7: Schlüssel und Tore

 

 

Ein Leseabend zum Anschauen

Der erste Abend mit den Lesehuren war ein wundervoll kurzweiliges Vergnügen … und für alle, die nicht kommen konnten, hat VISIONARIUM-Coverdesigner Jörg Vogeltanz die Lesungen mitgefilmt und ins Netz gestellt:

Den zweiten Teil des Abends – die Interviews und Gespräche über Geister, Tod und Teufel – gibt’s leider nicht auf Video. Aber nach allem, was wir ausbaldowern, könnte es in absehbarer Zeit schon eine Neuauflage von VISIONARIUM meets Lesehuren geben!

VISIONARIUM Ausgabe 2 erschienen!

Wieder haben wir unzählige Nächte zum Tag gemacht, geredet, diskutiert, kreativ gearbeitet, verworfen, wieder von vorne begonnen, wunderbare Menschen kennengelernt, Geschenke erhalten und uns an unserer Mission erfreut, es war die pure Magie – und jetzt ist es endlich wieder soweit: Voller Freude präsentieren wir die zweite Ausgabe unseres Magazins VISIONARIUM!

Und mächtig stolz sind wir wieder auf die über 100 Seiten hochwertigen Lesestoff, den wir euch präsentieren dürfen: Unter dem Motto Illusion und Wirklichkeit erwartet euch eine exklusive Kurzgeschichte von „Amputiert“ – Kultautor Gord Rollo, weitere Stories von Edie Calie und Melchior v.·. Wahnstein, der Bericht über eine Begegnung mit dem Doyen der deutschsprachigen Phantastik Franz Rottensteiner in Wien; ein Essay über die Philosophie hinter der HBO-Erfolgsserie True Detective plus Chefredakteur Bernhard Reicher hat sich in einen verwunschenen Wald in Transsilvanien begeben und erzählt von seinen doch recht gruseligen Erlebnissen dort. Illustriert haben dieses Mal Bilderdaemmerung-Macher Matthias Töpfer, Wilhelm Steiner und Suna Jones; das Titelbild hat dankenswerterweise wieder Jörg Vogeltanz gestaltet.

Einfach auf die entsprechenden Links klicken, um die zweite Ausgabe von VISIONARIUM als gedrucktes Buch oder E-Book zu bestellen!

Über Feedback freuen wir uns natürlich wieder auf unserer Facebook-Page!

Mit herzlichem Gruß,

Dr. Nachtstrom, Herausgeber

VISIONARIUM02_kindle_72dpi