VISIONARIUM 7 ist da!

Liebe Freunde und Leser der niveauvollen Phantastik!

Schlüssel und Tore” ist das Motto unserer brandneuen VISIONARIUM-Ausgabe, und dieses Motto haben wir gleich auf mehreren Ebenen verwirklicht: Nicht nur in den Kurzgeschichten, Illustrationen und Essays, sondern auch, indem es uns gelungen ist, die Tür zu einer (wie wir hoffen) neuen, noch anspruchsvolleren Ebene unseres liebevoll gepflegten Magazins aufzuschließen.

Wir freuen uns ungemein, daß Elizabeth Hand, eine legendäre, vielfach ausgezeichnete und von uns fanatisch verehrte Autorin uns eine Story spendiert hat, deren Vielschichtigkeit und Lokalkolorit in der behutsamen Übersetzung unseres Chefredakteurs Bernhard Reicher ihr Debüt im deutschsprachigen Raum erlebt. Die Interviews mit Hochkarätern wie Wolfgang Hohlbein und Ian Rogers treffen auf eine ansehnliche Riege von Illustratoren, angeführt von Multitalent Matthias Töpfer – natürlich nur ein kleiner Auszug aus dem, was euch in Ausgabe Nummero Sieben erwartet.

Nun denn: es wäre wirklich schade, diese Türen ungeöffnet zu lassen. Wir reichen euch den Schlüssel – ins Schloß stecken müsst ihr ihn natürlich selbst. Dabei wünschen wir euch wie immer außergewöhnliches Lesevergnügen! Hier könnt ihr die Ausgabe im Print und hier als Kindle-Version erwerben.

Der Herausgeber,

Doc Nachtstrom

COVER_007-RGB-col72dpi

Advertisements

Farbige Alpträume

Damit Ihr die Kurzgeschichten in VISIONARIUM besonders genießen könnt, engagieren wir jedesmal wunderbare Kreativ-Kollegen, die es schaffen, Text in Zeichnung umzuwandeln. Manchmal schicken sie uns ihre Vorlagen in Farbe, so zum Beispiel auch Timo Grubing, dessen Bild zu Scott Nicholsons „Hounds of Love“ in Ausgabe 4 noch mal so richtig gewinnt, wenn man sie im Original sieht – deshalb zeigt er sie jetzt auch nochmal auf seinem Blog. Wir schließen uns an und präsentieren die eindringlichen Farbversionen bisheriger Illustrationen:

medium_final_2

Suna Jones – zu Melchior v.·. Wahnsteins „Das Medium“ in VISIONARIUM 2: Illusion und Wirklichkeit

meine hoffnung_small

Martin Amschl – zu Philipp Schaabs „Meine Hoffnung“ in VISIONARIUM 3: Zauber und Fluch

houndsoflove_kl

Timo Grubing – zu Scott Nicholsons „Hounds of Love“ in VISIONARIUM 4: Rätsel und Wunder

JILLU

Delaine NEO Gilma – zu Justin Isis‘ „Das Zerstören heiliger Gegenstände mit Hilfe von Sexualsekreten“ in VISIONARIUM 6: Geister und Götter

NEAR_ZENNOR_c_Susa

Susanne Hassler – zu Elizabeth Hands „In der Nähe von Zennor“ in VISIONARIUM 7: Schlüssel und Tore

 

 

Erstes VISIONARIUM Sonderheft „Sündhafte Vergnügungen“ soeben erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Erst ein knappes Jahr ist vergangen, seit Bernhard Reicher und ich unsere erste VISIONARIUM-Ausgabe herausgebracht haben. Ein Experiment, gewiss, denn wir hatten ja keine Ahnung, ob ein Magazin im Print- und Kindle-Format, noch dazu mit einer Mischung aus Kurzgeschichten und Reportagen aus allen Winkeln und Ecken der dunklen Phantastik … ob sowas denn überhaupt eine Chance hätte. Nach diesem einen Jahr, drei regulären Ausgaben von VISIONARIUM und einer von uns betreuten Kurzgeschichten-Anthologie kann ich mit großer Freude sagen: Das Experiment ist geglückt. Dass wir damit jemals unser Dasein finanzieren könnten, steht natürlich weiterhin in den Sternen, die Absatzzahlen und Reaktionen auf die jeweiligen Produkte haben uns jedoch ordentlich überrascht. Und so können wir, abseits des Mainstreams mit all seinen Schwankungen und Strömungen, zufrieden vermelden: An einem hochqualitativen Magazin, auch, oder gerade wenn es eine „Randnische“ besetzt, besteht nachwievor allergrösstes Interesse.

An dieser Stelle möchte ich als Herausgeber meinem Freund und geistigen Weggefährten Bernhard Reicher (Chefredaktion), Juliane Ehgartner für ihr kompetentes Lektorat und Korrektorat und natürlich Jörg Vogeltanz für seine fantastische Arbeit am Cover danken. Ich danke auch den vielen Autoren und Illustratoren, die bereit waren, ihre Werke so großzügig mit uns zu teilen. Last but not least danke ich natürlich den vielen Menschen, die unser Magazin kaufen, und uns fast täglich mit frischer Motivation bestärken.

Bevor wir in ein neues Produktionsjahr gehen, wollen wir Euch noch auf unsere spezielle Weise überraschen und präsentieren mit unserem ersten Themenheft noch einen würdigen Abschluß des Jahres 2014 – unter dem Motto Sündhafte Vergnügungen erwarten euch 230 (!) prall gefüllte Seiten mit dem Besten, was wir in jeder Richtung zu bieten haben:  Ein Buch, vollgepackt mit lustvoll ungesunden Kurzgeschichten von Jeta A. Zhitia, Karin Jirsak, John Aysa, J. H. Praßl und Thomas McSweeny, illustriert von Richard Griletz, Susanne Hassler, Arkis Krayl, Tanja Aranovych und Dominika Kalcher. Außerdem präsentieren wir Interviews zu Sexualmagie und psychedelischer Selbsterfahrung, sprechen mit einem ehemaligen Fremdenlegionär über geheime Militäroperationen und erkunden sowohl die Konsequenzen des Rollenspiels als auch jene verunglückter magischer Rituale. Weiters erwartet Euch noch die Beschäftigung mit der Obsession für sprachliche Fehler, Lust und Leid des Sammelns und den Möglichkeiten technischer Kommunikation mit dem „Jenseits“.

Sex. Drogen. Gewalt. Nerdtum. Trash. Besessenheit – diese guilty pleasures werden von uns nicht schamhaft verschwiegen, sondern mit perverser Faszination abgefeiert! Also: Klickt am besten sofort auf einen der nachfolgenden Links und macht Euch oder jemandem, den Ihr überraschen wollt, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk. Ihr werdet es nicht bereuen! Kindle-Version oder Print.

Euer Herausgeber

Dr. Nachtstrom

visisond