Zweites VISIONARIUM-Brevier „Mysterien der Anderswelt“ ist erschienen!

Liebe Leser, Weggefährten und befreundete Besucher wunderlicher Gefilde!

Was wäre die phantastische Literatur, insbesondere die Fantasy, ohne Magie? Um wie vieles ärmer wären unsere Geschichten, gäbe es keine Hexen und Zauberer, keine verbotenen Bücher, magischen Duelle, geheime Orden, jenseitige Bündnisse und die Suche nach den ultimativen Weisheiten aller Welten?

Wir wollen wissen, wie es um die Wechselwirkungen von Literatur und Magie steht und ergründen mit unserem VISIONARIUM-Brevier einmal mehr die Schnittstellen zwischen dem Schrifttum und der Anderswelt: Ging es in der ersten Nummer darum, Möglichkeiten des Einblicks in andere Sphären zu beschreiben, beschäftigen wir uns nun damit, was einem dort begegnen kann, sobald man sie erst einmal betreten hat. Wo manche regelrecht erschlagen werden von ihren Wesen und Erscheinungen und in die Irre geraten, treten andere in bewußten Kontakt damit und machen sich diese Phänomene zunutze – diese nennt man Magier.

Und woran denkt man, wenn man sich Zauberer vorstellt? An Gestalten in einem Tempel, umgeben von dienstbaren Geistern und geheimnisvollen Gegenständen? Gefährliches Wissen? Riten und Zaubersprüche? Alte Götter? Obskure Techniken? Flüche, Auseinandersetzungen, Kriege gar, die auf astraler Ebene ausgefochten werden? Inwiefern wirkt sich das auf die Phantastik aus, die ihrerseits wiederum okkulte Traditionen inspiriert? All dem sind wir nachgegangen – und haben mehr gefunden, als wir uns träumen lassen konnten! Oft führten uns die Recherchen der letzten Monate an unsere Grenzen (und mehr als einmal auch darüber hinaus), doch genau dort, jenseits der Komfortzone, geschieht üblicherweise eben erst das Magische.

In ausführlichen Interviews mit langjährig Praktizierenden und Angehörigen magischer Orden, eigenen Erfahrungsberichten und den Artikeln unserer kundigen Gastautoren legen wir ein Panoptikum erhellender Darstellungen, persönlicher Erlebnisse, historischer Verkettungen und aktueller Strömungen des Neopaganismus und der Magie vor, das in dieser konzentrierten Form wohl einmalig ist. Hier gibt es das zweite VISIONARIUM-Brevier für den Kindle und hier als gedruckte Version. Wir wünschen Euch viel Freude damit!

cover_72dpi-rgb

Advertisements

VISIONARIUM 8 ist da!

Hochverehrte Leserschaft!

„Terra incognita“ – die „unbekannte Welt“, damit bezeichnete man früher die weißen Flecke auf den Landkarten, jene unerforschten Gebiete, in die mutige Abenteurer nach und nach vorgedrungen sind, dabei oftmals um den teuren Preis ihrer Gesundheit oder gar ihres Lebens. Viele jener mutigen Entdecker verschwanden auf ihren Expeditionen auch einfach spurlos – ihr Schicksal bleibt bis heute ungeklärt.

Jene unbekannte Welt hat sich im Zeitalter der globalen Überwachung in die unerforschten Gebiete des menschlichen Geistes verschoben. Oder etwa doch nicht? Tag für Tag verschwinden auch heute noch Menschen innerhalb eines Augenblicks, so als hätten sie nie existiert – diesem Thema widmen wir uns in unserer aktuellen Ausgabe von VISIONARIUM unter dem passenden Motto „Reisen und Irrwege“ ausführlich – und fragen uns, ob die oft beschriebenen Hohlwelten unter der Erdoberfläche etwas damit zu tun haben könnten.

Auch unsere Kurzgeschichten reflektieren das Thema; denn die vorhin angesprochenen unbekannten Landschaften unserer Imagination verlangen selbstverständlich nach guten Geschichtenerzählern. Da haben wir wieder hochkarätige „Reiseführer“ engagiert, den vielfach preisgekrönten Weird Fiction-Schriftsteller Simon Strantzas zum Beispiel, Gareth D. Jones oder den Polen Dariusz Lechański.

Diese Reisen haben wir auch kartographieren lassen – die außergewöhnlichen Illustrationen zu unseren Stories (von der Lithographie bis zur Collage) kommen dieses Mal ausschließlich von jungen Künstlerinnen, von Simone Carneiro, Magdalena Wosik und Juliane Ehgartner.

Wir hoffen, Ihr genießt unseren Reiseführer in unbekannte Welten!

Es grüßt wie immer der Herausgeber,

Dr. Nachtstrom

VISIONARIUM 8, „Reisen und Irrwege“ ist hier erhältlich:

Kindle: https://www.amazon.de/dp/B01FV80JX8
Print: http://www.amazon.de/dp/1532718780/

UMSCHLAG_8_RGB_72dpi

„Arcanum. Geschichten aus der Zukunft“ ist erschienen

Mit den Geschichten in der zweiten Nummer unserer Reihe „VISIONARIUM präsentiert:“ begeben wir uns in die mysteriösen Gefilde der Zukunft … und finden uns wieder in den eindrücklichen Visionen unserer Autoren: Dystopie. Cyberpunk. Gentechnik. Bewußtseinsimplantate. Zersplitterte Zeit. Posthumanismus.

Das sind nur einige der Motive, die in „Arcanum“ auftauchen; hier findet sich bittere Gesellschaftskritik neben ahnungsvoll-bedrohlichen Einblicken in das Wesen künstlicher Intelligenz oder dunklen, philosophischen und hin und wieder sogar humoristischen Gesichtspunkten bevorstehender Entwicklungen – im Zentrum all dessen aber steht immer wieder die offenbar zeitlose Frage danach, was das Menschsein ausmacht.

Die möglichen Welten, die sich in unserer bisher umfangreichsten Ausgabe (294 Seiten!) auftun, werfen aus ihren unterschiedlichen Perspektiven also stets einen Blick zurück auf unsere Gegenwart: 15 Erzähler konfrontieren uns mit uns selbst, allen voran Meister-Storyteller David Farland mit seiner Novelle „Unterwegs ins Paradies“, die – wie natürlich auch alle anderen Geschichten – hier zum ersten Mal in deutscher Sprache veröffentlicht wird.

„Arcanum. Geschichten aus der Zukunft“ ist ab sofort als Kindle- und Print-Version erhältlich.

0002_72dpi_rgb

VISIONARIUM Ausgabe 6 erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Ich könnte jetzt natürlich wieder davon anfangen, daß diese Ausgabe von VISIONARIUM die Beste ist, die wir jemals zusammengestellt haben. Allerdings, obwohl dieses auch meine ehrliche, innere Überzeugung ist, verkneife ich mir solche Lobhudelei und erzähle euch einfach, was unser brandneues Magazin zu bieten hat.

Zum Beispiel: Justin Isis, ein in Tokyo lebender Brite – den haben wir über die Vermittlung eines schon in in unserem Magazin publizierten Autors, Ralph Doege entdeckt. Und sind dabei auf sprichwörtliches Gold gestoßen: Über seine erste Sammlung von Kurzgeschichten „I Wonder What Human Flesh Tastes Like“ hat niemand geringerer als „True Detective“-Inspiration und einziger wahrer literarischer Lovecraft-Nachfahre Thomas Ligotti geschrieben: „A disarmingly masterful first collection of stories – admirably captivating narratives„. Wenn man die von uns exklusiv übersetzte Geschichte „Das Zerstören heiliger Gegenstände mit Hilfe von Sexualsekreten“ liest, wird man Ligottis Komplimente verstehen; eine solche Mischung von erlesenen Scheußlichkeiten, die gleichzeitig einen unglaublich faszinierenden Abgrund voll schwarzer Philosophie aufbrechen, haben selbst wir noch niemals so gelesen (und glaubt uns, wir sind, was Weird Fiction anbelangt, recht wählerisch).

Eine wunderbare Mischung aus Cyberpunk und traumähnlicher Fantasy bietet uns auch die Story „Scream Angel“ des einflußreichen kanadischen Autors Douglas Smith. Auch Smith (wie Justin Isis) wurde exklusiv für den deutschsprachigen Markt von unserem Chefredakteur Bernhard Reicher übersetzt; ich gestatte mir die Anmerkung, was sich da für ein unerwartetes Talent aufgetan hat, denn Bernhard meistert die schwierigsten Genreausdrücke (die im Cyberpunk zum guten Ton gehören sozusagen) mit Leichtigkeit und führt sie mit behutsamer Poesie in unseren Sprachgebrauch über.

Außerdem ist es uns gelungen, eine richtige „lebende Legende“ zu verpflichten: Johann Peterka ist der Illustrator, der sozusagen fast die gesamte deutsche Herausgabe von fantastischen Geschichten in allen großen Verlagen seit jeher mit seinen genialen Werken veredelt. Sein besonderes Steckenpferd war immer H. P. Lovecraft und so dürfen wir euch in dieser Ausgabe von VISIONARIUM eine von Lovecrafts besten Stories, „Die Musik des Erich Zann“ als exklusive Graphic Novel präsentieren.

Weiters: Eine stimmungsvolle Kurzgeschichte von Sascha Lützeler, tolle Illustrationen der Künstler Wilhelm Steiner und Delaine NEO Gilma; Bernhard und meine Wenigkeit informieren euch zu einem nicht ganz neuen, aber derzeit besonders populären Literaturtrend namens „Godpunk“ –  und last but not least das grandiose Cover von Jörg Vogeltanz machen die neue Ausgabe von VISIONARIUM zu einer der besten, die wir je hatten. So, jetzt hab ich es doch noch gesagt!

Es grüßt euch wie immer herzlichst der Herausgeber,

Dr. Nachtstrom

Visionarium Ausgabe 6 gibt es hier als Print und hier für den Kindle zu kaufen!

UMSCHLAG_6_72dpi

Erstes VISIONARIUM-Brevier „Reisen in die Anderswelt“ erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Lange Zeit habt Ihr nichts mehr von uns gehört – das liegt daran, daß wir uns hingebungsvoll einem großen Projekt gewidmet haben, genauer gesagt, einer ganz neuen Schiene unseres Magazins: Mit dem VISIONARIUM-Brevier präsentieren wir nun eine Reihe, in der wir uns mit speziellen Fachartikeln bestimmten Bereichen der Phantastik nähern. Den Anfang macht die Anderswelt. Es ist ja schon auffällig, wie häufig man die Spuren des Übernatürlichen im Werk vieler Schriftsteller dieses Genres findet, die sich auch persönlich ernsthaft damit beschäftig(t)en. Diesen Spuren sind wir nachgegangen!

Über ein halbes Jahr haben wir damit verbracht, beinahe vergessene Biographien ans Licht zu bringen und obskure Texte zu studieren, Kontakte zu knüpfen und eigene Versuche anzustellen. Das Ergebnis unserer nicht immer gefahrlosen Recherchen findet sich hiermit in Form von Interviews, Essays, Rezensionen, Porträts und Reportagen im bisher dicksten Heft des VISIONARIUM-Universums. Unser Weg führt von der grotesken Welt der Hellseher und Spiritisten der Zwischenkriegszeit bis zu modernen Trance-Techniken, von der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen in der Antike bis zur PSI-Spionage. Ihr werdet von Séancen lesen, von Experimenten mit dem Ouija-Brett, von außerkörperlichen Erfahrungen und luziden Träumen, von Rückführungen in Hypnose und psychotischen Zuständen, von schamanischer Ekstase und Kontakt mit Vodou-Geistern. Und das ist noch längst nicht alles!

Dieses Pensum war mit dem bisherigen Redaktions-Team nicht mehr zu bewältigen; es kam also wie gerufen, daß mit Rudolf Stark nun auch ein neuer Mitstreiter zu uns gestoßen ist. Und natürlich tragen sowohl das sorgfältige Lektorat von Juliane Ehgartner als auch die wunderschöne Covergestaltung von Jörg Vogeltanz einen wesentlichen Teil zu diesem Vademecum bei, das für all jene unter Euch geschrieben wurde, denen die Fiktion noch nicht genug ist. Ihr bekommt es hier für den Kindle und hier als Print-Version. Herausgeber Dr. Nachtstrom und ich wünschen Euch damit viel Freude und Inspiration!

Bernhard Reicher, Chefredakteur

brevier1_72dpi

Erstes VISIONARIUM Sonderheft „Sündhafte Vergnügungen“ soeben erschienen!

Liebe VISIONARIUM-Leser!

Erst ein knappes Jahr ist vergangen, seit Bernhard Reicher und ich unsere erste VISIONARIUM-Ausgabe herausgebracht haben. Ein Experiment, gewiss, denn wir hatten ja keine Ahnung, ob ein Magazin im Print- und Kindle-Format, noch dazu mit einer Mischung aus Kurzgeschichten und Reportagen aus allen Winkeln und Ecken der dunklen Phantastik … ob sowas denn überhaupt eine Chance hätte. Nach diesem einen Jahr, drei regulären Ausgaben von VISIONARIUM und einer von uns betreuten Kurzgeschichten-Anthologie kann ich mit großer Freude sagen: Das Experiment ist geglückt. Dass wir damit jemals unser Dasein finanzieren könnten, steht natürlich weiterhin in den Sternen, die Absatzzahlen und Reaktionen auf die jeweiligen Produkte haben uns jedoch ordentlich überrascht. Und so können wir, abseits des Mainstreams mit all seinen Schwankungen und Strömungen, zufrieden vermelden: An einem hochqualitativen Magazin, auch, oder gerade wenn es eine „Randnische“ besetzt, besteht nachwievor allergrösstes Interesse.

An dieser Stelle möchte ich als Herausgeber meinem Freund und geistigen Weggefährten Bernhard Reicher (Chefredaktion), Juliane Ehgartner für ihr kompetentes Lektorat und Korrektorat und natürlich Jörg Vogeltanz für seine fantastische Arbeit am Cover danken. Ich danke auch den vielen Autoren und Illustratoren, die bereit waren, ihre Werke so großzügig mit uns zu teilen. Last but not least danke ich natürlich den vielen Menschen, die unser Magazin kaufen, und uns fast täglich mit frischer Motivation bestärken.

Bevor wir in ein neues Produktionsjahr gehen, wollen wir Euch noch auf unsere spezielle Weise überraschen und präsentieren mit unserem ersten Themenheft noch einen würdigen Abschluß des Jahres 2014 – unter dem Motto Sündhafte Vergnügungen erwarten euch 230 (!) prall gefüllte Seiten mit dem Besten, was wir in jeder Richtung zu bieten haben:  Ein Buch, vollgepackt mit lustvoll ungesunden Kurzgeschichten von Jeta A. Zhitia, Karin Jirsak, John Aysa, J. H. Praßl und Thomas McSweeny, illustriert von Richard Griletz, Susanne Hassler, Arkis Krayl, Tanja Aranovych und Dominika Kalcher. Außerdem präsentieren wir Interviews zu Sexualmagie und psychedelischer Selbsterfahrung, sprechen mit einem ehemaligen Fremdenlegionär über geheime Militäroperationen und erkunden sowohl die Konsequenzen des Rollenspiels als auch jene verunglückter magischer Rituale. Weiters erwartet Euch noch die Beschäftigung mit der Obsession für sprachliche Fehler, Lust und Leid des Sammelns und den Möglichkeiten technischer Kommunikation mit dem „Jenseits“.

Sex. Drogen. Gewalt. Nerdtum. Trash. Besessenheit – diese guilty pleasures werden von uns nicht schamhaft verschwiegen, sondern mit perverser Faszination abgefeiert! Also: Klickt am besten sofort auf einen der nachfolgenden Links und macht Euch oder jemandem, den Ihr überraschen wollt, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk. Ihr werdet es nicht bereuen! Kindle-Version oder Print.

Euer Herausgeber

Dr. Nachtstrom

visisond

VISIONARIUM Ausgabe 3 ab sofort erhältlich!

Liebe Leser und Fans!

Mit Freude darf ich Euch wiederum unsere brandneue VISIONARIUM-Ausgabe ans Herz legen – diesmal mit besonders großer Freude, denn wir haben uns wieder sehr bemüht, das von uns und Euch geschätzte Niveau so hoch wie möglich zu halten. Und wie soll ich sagen … wäre eine exklusive Story von Meister Graham Masterton nach Eurem Geschmack? Na dann nichts wie ran und die aktuelle Ausgabe kaufen, denn wir haben eine! Betrachter, so der Titel, ist bis jetzt noch nie erschienen und wurde exklusiv für diese Ausgabe von Masterton ausgewählt und von unserem Chefredakteur Bernhard Reicher übersetzt.

Natürlich ist das nicht das einzige Highlight – weitere ausgezeichnete Stories werden ergänzt durch eine ausführliche Rezension des kürzlich in neu restaurierter Fassung erschienenen österreichischen Stummfilm-Klassikers „Orlac’s Hände“ von Caligari-Regisseur Robert Wiene; maßgeblich beteiligt war dabei der Schriftsteller, Film- und Literaturwissenschaftler Thomas Ballhausen – und wir haben ihn zum Interview geladen. Ebenso wie Karlheinz Schlögl übrigens, einen der Chefs des wirklich ausgezeichneten Golkonda Verlags aus Berlin, der für VISIONARIUM ganz exklusive Einblicke in das erlauchte Verlagsprogramm gibt.

Und: Weil London für uns ja tatsächlich „magisch“ ist, hat unser Chefredakteur, ein leidenschaftlicher Anglophiler, einen seiner beliebten Reports verfasst, UND zusätzlich noch den Shooting Star der britischen Urban Fantasy, Mike Shevdon, zum Austausch gebeten.

Wir haben also wieder alles gegeben und hoffen, Euch auch diesesmal wieder Freude zu bereiten. Das Cover von unserem Lieblingskünstler Jörg Vogeltanz ist übrigens wieder ein ganz besonderes Highlight.

Euer Herausgeber,

Dr. Nachtstrom

Visionarium 3 – Zauber und Fluch könnt hier hier als Ebook, und hier als gedruckte Ausgabe bestellen!